Just another meaningless and insignificant blog.

Archiv für Februar, 2013

Tolles Wochenende ist toll.

Manchmal hat man Tage, Wochen, gar Monate, an denen man sich einfach in ein möglichst tiefes, möglichst dunkles und, ganz wichtig!, von Menschen und jeder anderen anstrengenden, anspruchsvollen Spezies freies Loch vergraben möchte und sich seinen Winterdepressiönchen hingeben. Leider ist dies in viel zu viel Fällen (nämlich eigentlich fast immer) nicht möglich, sodass wir brummig, winterschlafbedürftig durch die Gegend oxidieren und vor uns hin muffen.

So auch ich, jedes Jahr wieder. Aber manchmal, leider viel zu selten, kommt es vor, dass ein kleiner Sonnenstrahl in die Depressionshöhle dringt und für eine begrenzte Zeit alles irgendwie angenehmer macht.

Dieses Wochenende war ein solcher Sonnenstrahl. Nach einer fürchterlich unproduktiven Woche und dauerhaft schlechtem Gewissen wegen der Bachelorarbeit fuhr ich Freitag nach Filderstadt und war dort bis heute Nachmittag. Freitag Abend kurz bei M. vorbeigeschneit, Kuchen gegen Schokolade getauscht, eine Pflanze mit Himalayastein hergeschenkt und dafür sexuelle Gefälligkeiten bekommen. Samstag gings mit @traumreiche nach Stuttgart. Ich habe ein wunderbares, total tolles und mich sehr glücklich machendes Kleid gefunden, für das ich wahrscheinlich ungefähr einmal im Jahr eine Gelegenheit haben werde, es zu tragen. Aber es ist toll und es unterstreicht ein klein wenig meine Weiblichkeit.

Um diesen seltsamen Weiblichkeitsanfall auszugleichen, waren M. und ich heute morgen auf dem Schießstand. Gibt es etwas Tolleres als eine scharfe Waffe in der Hand zu haben und damit auch noch zu treffen? Die Idee, auf den stark männerdominierten Schießstand mein neues „kleines Schwarzes“ anzuziehen kam mir leider erst danach. Ebenso wie der Gedanke, dass ich eigentlich ein paar Patronenhülsen hätte mitnehmen sollen, um sie meinem Ex aufs Grab zu legen. Nicht, dass ich glaube, dass er das noch mitbekommt (er wäre begeistert, was aus mir wurde..), sondern weil ich seine ganzen seltsamen Anthroposophen-Pazifisten-Freunde gerne ärgern würde. M. meinte ganz richtig, dass das dann wohl der Grund sei, nochmal auf den Schießstand zu gehen. Ich finde, wir brauchen dazu keinen Grund außer dem, dass es Spaß macht.

Morgen gehts zurück in mein schwarzes Loch, aber den heutigen Abend genieße ich noch mit der Erinnerung an Sonnenstrahlen.