Just another meaningless and insignificant blog.

Archiv für April, 2011

…auf 180 und noch etwas darüber.

Es ist mal wieder so weit: Ich bin absolut abgegessen von nahezu jedem, den ich mal ‚Freund‘ nannte.
Bei der Einen ist es die Art, mich wieder und wieder zu vertrösten und nur, wenn niemand anders Zeit hat, plötzlich wieder an mich zu denken, bei der Anderen sind es die dauernden dummen Kommentare, wegen denen ich ihr schon gar nichts mehr erzähle, weil ich überhaupt keine Lust auf den dummen Kommentar habe, der unter Garantie kommt.
Und bei jedem anderen ist es völlig klar, dass derjenige sagen wird, dass natürlich und immer nur ich die Schuld trage, an absolut allem, was gesagt wird. Entweder ich war zickig oder ich hab übersensibel reagiert oder am Besten gleich beides.

Das sind so die Momente, in denen ich die Zeiten zurücksehne, in denen ich keine Freunde hatte. War zwar einerseits nicht leicht, andererseits aber so viel unkomplizierter…

Besonders erstaunlich finde ich ja, dass diese Menschen wirklich zu denken scheinen, dass sie mich kennen… Wenn mich jemals ein anderer Mensch auch nur ansatzweise so gut kennt wie ich mich kenne, dann ist das vermutlich die Person, mit der ich mein Leben verbringen werde und sicher nicht irgendwelche Schulfreunde oder Kommilitonen, die ich nach meiner Zeit in Tübingen wahrscheinlich nie wieder sehen werde.

Und verdammt nochmal, was ich mit meinem Leben mache, das ist immer noch ganz allein meine Entscheidung, und wer meint, das besser zu wissen oder mir mein Leben erklären will, dem empfehle ich ganz dringend, erstmal bei sich selbst anzufangen und sein eigenes Leben in den Griff zu bekommen, bevor er es bei anderen meint zu können.

Im übrigen finde ich es kindisch, albern und absolut bescheuert, sich hinter dummen Sprüchen und verletzenden Kommentaren zu verstecken. Da stellt sich bei mir unweigerlich die Frage, ob derjenige etwas zu verstecken hat.. Vielleicht eine fehlende Persönlichkeit?