Just another meaningless and insignificant blog.

Archiv für März, 2011

τέσσερα

Wie die Japaner mit Wasserschläuchen gegen die Kernschmelze ankämpfen wollen. Das Wasser verdampft, bevor es an die Reaktoren gelangt. Dennoch wird es weiter betrieben und die ganze Welt schaut zu, wie sich Männer völlig sinnlos absolut irreparabel verstrahlen lassen.Wieso ichs scheiße find? Weil. es. nichts. bringt. Märtyrer sein ist wirklich nicht mehr zeitgemäß, schon gar nicht für eine konsumgeile Scheißgesellschaft.

____________

Und die Frage: was denken die Regierungsvertreter eigentlich, wie dumm ihr Volk ist, d.h. wie viel Blödsinn sie erzählen können? Heute kamen erste Meldungen über verstrahltes Trinkwasser, verstrahlte Milch, Spinat etc.
Der schleichende Tod, dem viele, viele Japaner in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entgegenblicken (dürfen), wünsche ich nichtmal dem konservativsten CDU-Wähler, den ich kenne.

____________

In Tokio hat es heute geregnet. Das Statement der Regierung war: Regenschirme benutzen und Klamotten auswaschen, das reiche völlig aus als Strahlenschutz. So sehr ich die Japaner für ihre stoische Gelassenheit bewundere, dass sie sich so sehr für dumm verkaufen lassen, bezweifle ich wirklich.

____________

„Wenn man an die wackligste Stelle des Planeten 50 Atomkraftwerke baut, muss man sich nicht wundern, wenn einem eines Tages der ganze Kladeradatsch um die Ohren fliegt“ ❤


τρία

Als mich in facebook, auf twitter und per Chat gestern die Nachricht erreichte, dass Knut tot sei, konnte ich das nicht so recht glauben. Nein, nicht weil mir Knut wichtig gewesen wäre, sondern weil mich im Moment andere Dinge beschäftigen und ich finde, dass alle Menschen eher über diese Dinge nachdenken, reden  und etwas tun sollten: Die Kernschmelze in Japan – ein Super-GAU, der da gerade stattfindet und vermutlich nicht mehr aufzuhalten ist; und die Situation in Libyen, die mir wirklich Angst macht. Gaddafi außer Kontrolle? Hat die westliche Welt davor nicht schon verdammt lange Angst?

Aber stattdessen ist das bewegende Thema zumeist erwachsener Menschen ein Zoo-Eisbär? Kann das denn deren Ernst sein?! Auch wenn nicht gerade die Welt untergehen würde, hätte ich sehr viel mehr Mitleid mit den unzählbar vielen Eisbären, die aufgrund des (menschengemachten) Klimawandels draufgehen, als mit einem Zoo-Tier, das sein Leben sowieso nie genießen konnte – wobei die Sache mit den eingesperrten Tieren ein anderes Thema ist…

Oder mit den hunderttausen anderen Dingen, die wir, die Menschheit, auf diesem Planeten verbocken – Überbevölkerung, Nahrungsmittelknappheit und Hungertode; Kinderarbeit, absolute Armut dank unserem Konsumwahn „möglichst viel, möglichst billig, möglichst mehr als der Nachbar“ und chemikalienbedingte Krankheiten; …
Muss ich diese Aufzählung wirklich weiterführen? Ich denke, da kann jeder für sich noch etwas hinzufügen, diese Liste, das ist sicher, kann unendlich lang werden, wenn man davor nicht aus purer Verzweiflung von der Brücke springt.

Und ich rätsel immer noch, ob das deren Ernst sein kann, Knut so viel mehr Beachtung zu schenken als den Krisenherden und GAU-gefährdeten Gegenden dieser Welt?

Manchmal wünschte ich, ich hätte nur Freunde, die ebenso denken wie ich.

Manchmal wünschte ich, ich wäre nur mit ebenjenen Freunden im Internet bekannt.

Und manchmal wünsche ich mich weit, weit weg.